Ngamba Island (Uganda)

Das Ngamba Island-Refugium wurde 1998 gegründet, als das Jane Goodall Institut Uganda zusammen mit anderen NGOs den „Chimpanzee Sanctuary and Wildlife Conservation Trust“ (CSWCT) bildeten.

Luftaufnahme unserer Auffangstation Ngamba Island in Uganda. Hier haben Sie als Pate die Möglichkeit die Schimpansen zu besuchen. Eine Reise zu Ihrem Patenkind inklusive Berggorilla- und Schimpansen-Tracking in Uganda ist ein unvergessliches Erlebnis. Fragen Sie uns nach den Möglichkeiten: info@janegoodall.ch

Nach Ngamba Island kommen Schimpansen, die verwaist oder verletzt sind, oder aber bei illegalen Handelstransaktionen beschlagnahmt wurden. Waldrodungen, Jagd und Handel mit Wildtieren machen solche „Refugien“ für Wildtiere und ganz besonders auch für Schimpansen notwendig!

Die Insel Ngamba Island ist mit rund 0,4 Quadratkilometern Regenwald bedeckt. Sie befindet sich im Victoriasee in Uganda und ist in einer 45-minütigen Bootsfahrt von der Stadt Entebbe aus erreichbar. Durch eine reiche Vielfalt des natürlichen Regenwaldlebens und eine Varietät an natürlichen Futterressourcen ist die Insel perfekt für Schimpansen geeignet.

Was wir tun:

  • Rehabilitation der Schimpansen: Zurzeit leben rund 50 Schimpansen in dieser Auffangstation. Hier finden die Affen wieder eine geschützte Heimat, werden medizinisch versorgt und gesund gepflegt. Sie lernen auch, wie sie bei einer möglichen Wiederaussiedlung überleben können. Die einheimischen TierpflegerInnen kümmern sich mit viel Liebe und Zuneigung um ihre Schützlinge und gliedern die Neuankömmlinge mit viel Geduld in die bestehende Gruppe ein.
  • Wissen und Sensibilisierung: Das Ziel des Jane Goodall-Instituts ist es, möglichst viele Kinder und Eltern aus Uganda auf die Insel zu bringen, denn dies fördert das Verständnis für unsere nächsten Verwandten. Besucher werden in einer Führung auf die Problematik der Wildtierjagd aufmerksam gemacht und lernen, wie der Verlust der Lebensräume sich auch negativ auf das Leben der Menschen auswirkt. Im Besucherzentrum erfährt man viel über unsere nächsten Verwandten. Es wird über die Gefahren, denen die Schimpansen ausgesetzt sind, aufgeklärt und wie man für alle Tiere, die Umwelt und schlussendlich auch für sich selbst, sowie für seine Mitmenschen, aktiv werden und helfen kann.
  • Arbeitsplätze: Ngamba Island bietet Bewohnern dieser Region Arbeitsplätze. Durch den Ankauf von Obst und Gemüse für die Tiere auf den lokalen Märkten wird die Bevölkerung ebenfalls unterstützt. Dadurch vereint dieses Projekt sowohl die Hilfe für die Schimpansen, als auch die Unterstützung der Bevölkerung der Region. Zusätzlich gibt es Frauengruppen, die Souvenirs herstellen, die dann auf der Schimpanseninsel verkauft werden. 90% dieser Einnahmen gehen zurück zu den Frauengruppen.

Weitere Informationen sowie aktuelle Meldungen über Ngamba Island finden Sie unter www.ngambaisland.org