Symbolische Patenschaften

Dies sind zwölf der rund 230 Schimpansen in den Auffangstationen Tchimpounga (Republik Kongo), Ngamba Island (Uganda) und Chimp Eden (Südafrika). Sie wurden als Kinder Opfer der Wilderei und verloren dabei fast alles: ihre Familien, ihr Leben in Freiheit, ihre Unversehrtheit. Nur mit viel Glück überlebten sie. In den Schutzstationen bekommen sie eine zweite Chance: hier leben sie zusammen mit ihren Artgenossen in grossen Gehegen und natürlichen Wäldern, umsorgt von erfahrenen, engagierten Tierpflegern.

Weil die Wälder der Auffangstationen nicht genug Früchte für so viele Tiere produzieren, werden sie täglich zugefüttert. Einen Schimpansen hier einen Tag lang mit frischem Obst und Gemüse zu versorgen, kostet 4 Franken.

Rüeblipatenschaft – Jährliche Spende, Betrag frei wählbar
Als Rüeblipate oder -patin wählen Sie selber, wie viele Tage lang Sie einen Schimpansen mit frischem Obst und Gemüse versorgen möchten. Vielleicht eine Woche lang mit einer Spende von 28 Franken? Oder mit 120 Franken einen Monat lang? Jeder Beitrag ist herzlich willkommen.

Schimpansenpatenschaft – Jährliche Spende – minimal 200 Franken
Als Schimpansenpatin oder -pate unterstützen Sie einen Schimpansen mit Ihrem jährlichen Beitrag von mindestens 200 Franken. Dies beinhaltet einen Beitrag an frisches Obst und Gemüse durchs Jahr, Spezialnahrung für die Kleinkinder sowie die medizinische Versorgung. Um Sie noch besser in unsere Arbeit einzubinden, informieren wir Sie 2x pro Jahr mit unsere ChimpNews über allerlei Neuigkeiten aus dem bewegten Leben der Schimpansen.

Ja, ich möchte eine Rüebli- oder Schimpansen-Patenschaft übernehmen